Schüler der Leo-Weismantel-Realschule Marktbreit räumen beim Planspiel Börse ab

Zwei Schülergruppen der Leo-Weismantel-Realschule Marktbreit erreichten beim Online-Wettbewerb „Planspiel Börse“, bei dem Schüler auf Basis von Kursen realer Börsenplätze mit Wertpapieren handeln können, die beiden ersten Plätze im Landkreis Kitzingen.

Den ersten Platz erzielten die Schüler Patrick Meeder, Maximilian Kolbeck und Patrick Pfannes im Team „Money o maker“. Außerdem gewannen die drei den Nachhaltigkeitspreis im Gesamt-Bereich der Sparkasse Mainfranken Würzburg. Die Schülerinnen Anne Pinnau und Inka Köhler vom Team „Inka Anne“ wurden Zweiter in Kitzingen. Gespielt wurde beim Planspiel Börse mit einem virtuellen Startkapital in Höhe von 50.000 Euro. Durch die Internetrecherche über die Kurse der Aktiengesellschaften und der Analyse und Auswertung der Tageszeitung konnten die Schüler geschickt Wertpapiere kaufen und bei drohendem Verlust wieder verkaufen. Die Gewinner durften sich nun über 250 Euro freuen, während die Zweitplatzierten noch immerhin 200 Euro erhielten. 500 Euro erzielen die Schüler als Nachhaltigkeitspreis für die Realschule.

Das zweitplatzierte Schülerteam von links: Inka Köhler und Anne Pinnau bei der Preisverleihung in der Sparkasse Kitzingen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok